Technische Hilfeleistung

Am Samstagvormittag, dem 26.02.22 wurde die Ortsfeuerwehr Daverden zu einem Einfamilienhaus in Daverden alarmiert. Der…

Das Sturmtief des Wochenendes bescherte uns am frühen Samstagnachmittag den vierten Einsatz: An einem Waldweg…

Bedingt durch den anhaltenden Sturm drohte heute ein ca. 20 m hoher Nadelbaum auf einem Grundstück umzustürzen. Durch die Gefahr des bereits gespaltenen Stammes wurde die Ortsfeuerwehr Baden dazu alarmiert, um den Baum mithilfe des Greifzuges zu Fall bringen zu können.

Ein durch das Sturmtief Ylenia in Mitleidenschaft gezogener Baum drohte am Nachmittag des 17.02.22 auf die Straße „Am Holze“ in Daverden zu stürzen. Die Feuerwehr Daverden wurden deshalb gegen 15.10 Uhr alarmiert. Mittels Kettensäge konnte die Gefahrensituation bald entschärft werden.

Am 06.01.22 um 5:22 Uhr wurden die Ortsfeuerwehren Langwedel und Holtebüttel auf die A27 in Richtung Hannover alarmiert.
Auf der Anfahrt wurde die ersten Einsatzfahrzeuge aus Langwedel durch eine schlecht gebildete Rettungsgasse behindert. Einsatzkräfte mussten aussteigen und Auto- und LKW-Fahrer teilweise darauf hinweisen, an die Seite zu fahren, trotz Martinshorn und Blaulicht. Die Feuerwehr weist in diesem Zusammenhang nochmals auf die enorme Wichtigkeit zur Bildung einer Rettungsgasse hin.

Die Ortsfeuerwehr Etelsen wurde am Donnerstagmorgen gegen 09 Uhr zu einer Türöffnung alarmiert.

Über die Steckleiter wurde ein Fenster geöffnet, daraufhin wurde dem Rettungsdienst Zugang zur Wohnung ermöglicht.

Am Montagmorgen wurden die Ortsfeuerwehren Cluvenhagen und Etelsen in den Kuckucksweg alarmiert.

Dort hatte sich ein Transporter, beim Befahren einer Einfahrt, den Dieseltank aufgerissen. Durch die vorhandenen Löcher floss nun, der noch im Tank befindliche Diesel, auf die Hofeinfahrt.

Durch sehr umsichtiges handeln der beteiligten Personen fingen diese den Kraftstoff bereits mit Behältern auf.

Am Sonntag den 20. September 2020 wurde die Ortsfeuerwehr Holtebüttel um 19:22 Uhr in die Ortschaft Nindorf alarmiert. In einem verschlossenen Wohnhaus, sollte sich nach angaben der Nachbarn, eine nicht ansprechbare Person befinden.