Einsatzreiches Wochenende für die Etelser Feuerwehr

am 2. März 2017 um 17:23 Uhr

Am Freitagmorgen wurden die Etelser Kameraden wegen des starken Sturms um 05:37 Uhr gerufen, um einen kleineren Baum vom Radweg zu entfernen. Dies war schnell erledigt und somit konnte nach getaner Arbeit wieder eingerückt werden.

 

Samstagmorgens wurden die Etelser Kameraden zu einem Einsatz der besonderen Art alarmiert. Das Stichwort hieß „Amtshilfe POL“; die Polizei benötigte also die Hilfe der Etelser Kameradinnen und Kameraden. Sie wurden gegen 07:00 Uhr zur Alten Aller gerufen, um dort vier Granaten abzusichern. Nach dem Eintreffen wurde die Einsatzstelle abgesichert und die Freiwilligen warteten auf den Kampfmittelbeseitigungsdienst aus Hannover. Nachdem dieser eingetroffen war, konnte wieder eingerückt werden. Weitere Informationen zum Einsatz sind auf dem Presseportal der Polizei Verden/Osterholz zu finden.

Außerdem möchten wir aufklären, dass dieses sogenannte Magnetfischen sehr gefährlich sein kann. Die Granaten oder sonstige gefährliche Gegenstände können detonieren, großen Schaden anrichten und sogar Menschen schwer verletzen oder töten. Daher bitten wir Sie, nicht nach Kampfmitteln zu suchen.

 

In der Nacht zum Montag wurden die Freiwilligen um 00:53 Uhr gerufen, um eine Ölspur quer durch den Ort abzustreuen. Nach kurzer Zeit konnte wieder eingerückt und weitergeschlafen werden.

 

Text: Max Hiltawsky, Feuerwehr Etelsen

Von
Kategorie: Aktuelles, Allgemein, Einsätze, Einsätze Etelsen, Startseite

Kommentare sind geschlossen