Jahreshauptversammlung der Ortsfeuerwehr Etelsen

Mitgliederversammlung der Feuerwehr Etelsen – Trotz Covid-19 viel passiert

Nach nun zwei Jahren Abstinenz konnte die freiwillige Feuerwehr Etelsen sich endlich wieder zur Jahreshauptversammlung im Steinberger Schützenhaus einfinden. 

Ortsbrandmeister Torsten Kohlmann konnte nach einer Unterbrechung durch einen Einsatz erneut viele Mitglieder der Einsatzabteilung und Altersabteilung begrüßen, sowie eine Abordnung der Jugendfeuerwehr und Gäste aus Politik und Verwaltung.

Kohlmann berichtete von den Jahren 2020 und 2021, dort waren es insgesamt 17 Einsätze im Jahre 2020 und 33 Einsätze im Jahre 2021. In den Jahren 2020 und 2021 standen die Feuerwehren vor der großen Herausforderung, trotz der Lockdowns Dienste stattfinden zu lassen. Die Ortsfeuerwehr Etelsen war eine der ersten Feuerwehren im Landkreis, die ihren Dienstbetrieb auf Digital umgestellt hatten.  

Mittlerweile umfasst die Ortsfeuerwehr 94 Mitglieder, diese teilen sich auf in die Kinderfeuerwehr, welche im Jahre 2022 neu gegründet wurde, die Jugendfeuerwehr, die Alters- bzw. Ehrenabteilung sowie die 44 Mitglieder starke Einsatzabteilung. Kohlmann ist sehr zuversichtlich, dass die 100er Marke noch in diesem Jahr „geknackt“ wird. 

Normalerweise würden auf der Versammlung noch die Jahresberichte der Ortskommandomitglieder verlesen werden, dies wurde in diesem Jahr aber „outsourced“ sodass diese in der Woche vor der Versammlung in Gerätehaus zur Begutachtung auslagen. 

Denn es standen in diesem Jahr eine Menge an Wahlen, Beförderungen, Ehrungen und Verabschiedungen an. 

Es musste fast das komplette Ortskommando neu gewählt werden. Angefangen wurde mit dem Atemschutzgerätewart, dort wurde Holger Luttermann wiedergewählt. Beim Gerätewart stand dann schon die erste Neuwahl an, denn Daniel Gürtler hatte dieses Amt Jahre lang ausgeführt und trat mit dem Ende seiner eingesetzten Zeit nicht mehr zur Wahl an. Ein Nachfolger war auch schon gefunden, so wurde Daniel Ermel neu gewählt. Der Brandschutzerzieher Marco Sandforth, Jugendfeuerwehrwart Tobias Prin, Presswart Max Hiltawsky, Seniorenbeauftragter Günther Minder, Schriftwart Sven Kakies und Kassenwart Michael Schritt wurden alle ebenfalls wiedergewählt. Eine Neuwahl gab es dann aber doch noch, denn Benjamin Donner, der stellvertretende Jugendfeuerwehrwart, ließ sich nach 16 Jahren Amtszeit nicht mehr erneut aufstellen. Benjamin Donner hat die Jugendfeuerwehr Etelsen in diesen 16 Jahren geprägt und eine große Menge an Jugendlichen ausgebildet und mit für die Einsatzabteilungen vorbereitet. Er wurde daraufhin mit einem Präsentkorb und einem Applaus aus dem Ortkommando verabschiedet. Phillip von Husen übernimmt nun das Amt und wurde als neuer Stellvertretender Jugendfeuerwehrwart gewählt. 

Auf die zahlreichen Wahlen folgten die Beförderungen. 

Dort wurden Malte Emigholz, Michael Kubesch und Sebastian Funck zum Feuerwehrmann befördert. Alle drei hatten im vergangenen Jahr ihre Truppmann-Ausbildung abgeschlossen. Zum Oberfeuerwehrmann wurden Phillip von Husen, Dennis Emigholz und Yannick Graubner befördert. Frederik Cordes wurde zum Löschmeister befördert und Christoph Dunker zum Hauptlöschmeister. 

Der spannendste Part war wie auch in den vergangenen Jahren der Teil, bei dem es zu den Ehrungen kam. 

Angefangen mit dem Feuerwehrmitglied des Jahres, dies wurden im Jahre 2020 Sven Kakies und im Jahre 2021 Daniel Ermel.

Nach dieser Ehrung ging es zum Etelser Leistungsabzeichen, welches 2019 erstmalig verliehen wurde. 

Im Jahre 2020 erhielten dieses 12 Mitglieder, Christian Buß, Freya Buß-Dahl, Christoph Dunker, Frederik Cordes, Daniel Gürtler, Timo Häseker, Max Hiltawsky, Sven Kakies, Alica und Torsten Kohlmann, Holger Luttermann und Tobias Prin. Für das Jahr 2021 wurden mit dem Ehrenzeichen 8 Mitglieder ausgezeichnet, Christian Buß, Frederik Cordes, Christoph Dunker, Daniel Ermel, Daniel Gürtler, Sven Kakies, Alica und Torsten Kohlmann. 

Nach diesen Ehrungen gab es auch in diesem Jahr wieder zusätzlich besondere und seltene Ehrungen. 

So wurden Benjamin Donner und Marco Sandforth für 25-jährige Mitgliedschaft in der Feuerwehr ausgezeichnet. 

Für 40-jährige Mitgliedschaft wurden Sigrid Meyer, Jörg Heitmann und Michael Schritt ausgezeichnet. Alle drei haben oder hatten prägende Ämter in der Feuerwehr Etelsen innegehabt. So war Sigrid Meyer Jahrelang die Atemschutzbeauftragte. Jörg Heitmann war lange Zeit Ortsbrandmeister. Michael Schritt ist seit mehr als 30 Jahren Kassenwart. 

Eine weitere besondere Ehrung stand allerdings noch auf dem Plan. Torsten Kohlmann wurde vom Gemeindebrandmeister Meiko Lindhorst für seine jahrelange Jungendfeuerwehrarbeit, Tätigkeiten in der Kreisfeuerwehr, Gemeindefeuerwehr und Leistungen in der Ortsfeuerwehr mit der Ehrennadel des Landesfeuerwehrverbandes in Bronze ausgezeichnet. 

Die Laudatio für die jeweils geehrten hielten der Gemeindebrandmeister Meiko Lindhorst und Kreisbrandmeister Dennis Körte gemeinsam. 

Zum Ende der Versammlung gab es natürlich noch die obligatorischen Grußworte. 

Gemeindebürgermeister Andreas Brandt machte den Anfang, er bedankte sich im Namen des Gemeinderats für das erbrachte Engagement der Etelser Einsatzkräfte und lobte die professionelle Arbeit dieser. 

Gemeindebrandmeister Meiko Lindhorst lobte in seinem Grußwort ebenfalls die sehr professionelle und gute Zusammenarbeit der Ortsfeuerwehr Etelsen. 

Kreisbrandmeister Dennis Körte zeigte sich äußerst beindruckt von der guten Kameradschaft der Ortsfeuerwehr und lobte die gute Arbeit bei dem Einsatz, für den die Versammlung zu Beginn unterbrochen werden musste. Insgesamt lässt sich trotz Covid auf einen erfolgreichen Zeitraum von zwei Jahren zurückblicken, der zeigte, dass die Ortsfeuerwehr Etelsen auch in einer Pandemie stets einsatzbereit bleibt und sich weiter- und fortbildet.