Ehrungen und Zuwachs in der Holtebütteler Feuerwehr

Die Ortsfeuerwehr Holtebüttel führte ihre Jahreshauptversammlung auf Grund der Corona-Bedingungen im Schützenhaus Holtebüttel durch. Lars Rohde bedankte sich zu beginn für das Asyl beim Schützenverein. Als Gäste wurden unter anderem der gesamte neue Ortsrat Holtebüttel begrüßt.

Die Ortsfeuerwehr Holtebüttel führte ihre Jahreshauptversammlung auf Grund der Corona-Bedingungen im Schützenhaus Holtebüttel durch. Lars Rohde bedankte sich zu beginn für das Asyl beim Schützenverein. Als Gäste wurden der gesamte neue Ortsrat Holtebüttel sowie Mitglieder des Feuerschutzausschusses, Gemeindebürgermeister, Gemeindebrandmeister und Vertreter der Wintershall Dea begrüßt. In der Einsatzabteilung wurden in den vergangenen zwei Jahren je nach Lage der Pandemie Online-Dienste oder Präsenz-Dienst abgehalten. Im Jahr 2020 gab es 10 Alarmierungen zu verzeichnen und im Jahr 2021 waren es 19 Alarme. Alle Einsätze konnten auch mit den Einschränkungen, die uns Auferlegt wurden, wie gewohnt abgearbeitet werden und näher wollte Lars Rohde nicht auf die Einsätze einzugehen. Das würde den heutigen Rahmen sprengen, meinte er. Der Mitgliederbestand ist ein erfreulicher Bericht, die Mitgliederzahl ist auf 38 Mitglieder angewachsen und unser Durchschnittsalter ist gesunken. Diese erfreuliche Mitteilung war in der Pandemie nicht zu erwarten, ist aber auf der guten Jugendarbeit zurückzuführen. Es sind so gut wie keine Veranstaltungen durchgeführt worden, aber der Tannenbaum und der Maibaum wurde jedes Jahr aufgestellt. Der Volkstrauertag mit dem Niederlegen des Kranzes wurden in kleinsten Rahmen durchgeführt. Im Dezember 2021 wurde auf dem Gelände von Holtebüttel-Rockt, also draußen in der Kälte, eine kleine Weihnachtsfeier sogar mit Schneefall abgehalten.

Die Funktionsträger berichteten alle, das es Schwierigkeiten mit der Ausbildung und Lehrgängen während der Coronazeit gegeben hat. Der Ausbildungsbeauftragte Hinnerk Lindhorst berichtete das der Lehrgangsbetrieb auf Kreis- und Landesebene aber wieder „Fahrt aufnimmt“. Mit dem zurzeit jüngsten Fahrzeugbestand in der Gemeinde ist der Gerätewart sehr zufrieden ebenfalls mit der Anzahl von ausgebildeten Fahrern. Der Sicherheitsbeauftragte Arne Meyer hat die Online-Dienste genutzt, um die Unfallverhütungsdienste durchzuführen. Der neue Internetauftritt der Gemeindefeuerwehr hat viel Arbeit gemacht, die wurde im Team Öffentlichkeitsarbeit erledigt, das in Zukunft Jonas Lindhorst leiten wird. Er hat das Amt als Jugendwart an Mark-Kevin Vöge und Simon Grimm angegeben. Jonas Lindhorst sprach in seinem letzten Bericht als Jugendwart von einem sehr guten Mitgliederzuwachs vor allem durch die Kinderfeuerwehr. Die 2020 neu aufgestellte Jugendfeuerwehr Holtebüttel-Völkersen ist 2020 mit 15 Mitgliedern gestartet und hat jetzt 21 Mitglieder. 12 Mädchen und 9 Jungs versehen derzeit den Dienst und konnten letztes Jahr an dem Seifenkistenrennen mit gutem Erfolg teilnehmen.

Die Kinderfeuerwehr Holtebüttel-Völkersen die von den Völkerser Feuerwehr geführt wird hat ebenso einen guten Mitgliederstand berichtete Marvin Sauer, stellv. Ortsbrandmeister aus Völkersen. 22 Mitglieder sind zurzeit in der Kinderfeuerwehr aktiv, er blickt für beide Jugendgruppen positiv in die Zukunft.

Seniorenbeauftragter Adalbert Meyer vermeldete 10 Senioren in seiner Gruppe, er hat jetzt zusätzlich das Amt als Gemeindeseniorenbeauftragter übernommen.

Bei den anschließenden Wahlen gab Änderungen in der Jugendfeuerwehrführung und der Öffentlichkeitsarbeit alle anderen Ämter wurden wiedergewählt.

Keine Feuerwehrversammlung ohne Beförderungen und Ehrungen, befördert wurden Simon und Sebastian Grimm, Jannis Ehrenburg, Hannes Kuhlmann und Julian Kreis zum Feuerwehrmann und Phillipp Bresagk zum Hauptfeuerwehrmann.

Einer der wichtigsten Punkte ist immer die Ehrung langjähriger Mitgliedschaften für 25jährige Mitgliedschaft wurde Tobias Lindhorst geehrt. Rainer Thies und Wolfgang Ehrenberg wurden für die 40jährige Mitgliedschaft und Kay Radtke wurde sogar für die 50jährige Mitgliedschaft geehrt. Jonas Lindhorst wurde zum Abschied als Jugendwart ein Präsent überreicht.

In den Anschließenden Grußworten bedankten sich alle Redner für die Einsatzbereitschaft und die Geleistete Arbeit. Christoph Lindhorst als Ortsbürgermeister sprach an, das die Feierlichkeiten zum 50zig jährigem Bestehen des Fleckens Langwedel auf der Freilichtbühne in Holtebüttel durchgeführt werden und bat um Unterstützung. Nach den Grußworten gab Lars Rohde bekannt das die Veranstaltungen geplant werden, aber aus der Vergangenheit ist nur eins sicher – Morgen wird der Maibaum um 18:00 Uhr aufgestellt. Alle Anderen Veranstaltungen werden wie immer bekannt gegeben.