Einsatzmeldung: PKW auf der Autobahn 27 in Vollbrand – Rettungsgasse komplett zugestellt

am 27. September 2018 um 10:15 Uhr

Gegen 04.00 Uhr am frühen Donnerstagmorgen wurde die Ortsfeuerwehr Langwedel auf die Autobahn 27 alarmiert. Laut Meldung der Rettunsleitstelle in Verden sollte ein PKW in Höhe der Rastanlage Goldbach in Fahrtrichtung Hannover brennen. Bei der Anfahrt bestätigte sich die Lage, ein PKW brannte kurz hinter der Raststätte in voller Ausdehnung. Sofort gingen zwei Trupps unter Atemschutz gegen die Flammen vor. Wasser und Schaum wurde eingesetzt, um die Flammen zunächst niederzuschlagen und dann die Glutnester zu ersticken. Der PKW brannte vollkommen aus. Die Autobahn 27 musste während der Löscharbeiten durch die Autobahnpolizei voll gesperrt werden.

Auf der Anfahrt mussten sich die anrückenden Fahrzeuge der Feuerwehr durch eine völlig zugestellte Rettungsgasse kämpfen. LKW und PKW standen kreuz und quer. Mehrere große Sattelzüge standen teilweise auf der linken Fahrspur, offenbar in der Hoffnung, doch noch überholen zu können. Das erstanrückende Löschfahrzeug aus Langwedel musste mehrmals komplett abbremsen, um sich durch die enge Gasse zu schlängeln. Die Verkehrsteilnehmer wurden durch die Polizei ermittelt, ihnen droht ein Bußgeld bis hin zu einen einmonatigen Fahrverbot.

Die Feuerwehr weist in diesem Zusammenhang nochmal daraufhin, dass die Rettungsgasse bei schweren Unfällen und sonstigen Unglücken lebensrettend sein kann. Durch ein schnelleres Erreichen der Einsatzstelle durch die Rettungskräfte erhöht sich z.B. die Überlebenschance lebensbedrohlich Verletzter.

Von
Kategorie: Einsätze, Einsätze Langwedel, Startseite

Kommentare sind geschlossen