Jahreshauptversammlung der Holtebütteler Ortsfeuerwehr

am 25. Januar 2017 um 21:46 Uhr

Neues Fahrzeug kommt, es geht voran!

Die Holtebütteler Feuerwehr zog Bilanz für das Jahr 2016 und freut sich auf ihr neues Fahrzeug in diesem Sommer, so begann Ortsbrandmeister Lars Rohde seinem Bericht. 7 Einsätze waren in 2016 zu verzeichnen, die sich auf 5 Technische Hilfeleistungen, 1 Brandeinsatz und einer Übung aufteilen. Ölschaden auf Straße, war der häufigste Einsatz und hat die Feuerwehr auch im abgelaufenen Jahr gefordert. In dem 14tägigen Diensten wurde das Wissen der Mitglieder für das Feuerlöschwesen und der technischen Hilfeleistung abgedeckt. So zum Beispiel der gemeinsame praktische Atemschutzdienst mit der Jugendfeuerwehr oder in technischen und theoretischen Diensten. Auch Ausbildungen wie die Erste-Hilfe standen für die Brandschützer auf dem Dienstplan. Das neue Löschfahrzeug wird dieses Jahr abgeholt, bei Brandeinsätzen ändert sich durch den eingebauten Löschwassertank dann einiges. Den Umgang damit werden wir in kurzer Zeit schulen, führte er aus, nur für den Bereich Jugendfeuerwehr ist noch ein Führerschein von Nöten, damit sie das neuen Löschfahrzeug auch zu den Diensten nutzen können!

Die Kinderfeuerwehr hat mehr Mitglieder als in den letzten Jahren und man benötigt zurzeit drei Betreuer um den Dienst bewerkstelligen zu können, berichtet Annika Marschall als Kinderfeuerwehrwartin der Kinderfeuerwehr Holtebüttel-Völkersen. Die Jungen und Mädchen haben an vielen Veranstaltungen teilgenommen, unter Anderem auch an der Prüfung zum „Brandfloh“ (Auszeichnung für die Kinderfeuerwehr), die von 2 Mitgliedern erreicht wurde. Dieser positive Ausblick für die Jugend wurde vom Jugendfeuerwehrwart Jonas Lindhorst bestätigt, der zurzeit auch eine größere Gruppe an Mädchen und Jungen zu betreuen hat. Sie haben nach 27 Jahren wieder die Winterplakette nach Holtebüttel geholt und mit einer sehr guten Leistung die Leistungsspange (Leistungsprüfung in der Jugendfeuerwehr) mit einer gemischten Gruppe aus dem Flecken absolviert. Auf dem Kreiszeltlager und auf vielen Veranstaltungen haben sich die jungen Holtebütteler Brandschützer gut präsentiert.

Die weiteren Berichte der Holtebütteler Funktionsträger, vermittelten einen guten Überblick über die Aktivitäten der Feuerwehr und rundeten den Jahresbericht ab.

Neuwahlen waren auch ein wichtiger Punkt auf dieser Versammlung. Der Posten des stellvertretenden Ortsbrandmeisters war neu zu besetzen. Doch vorher bedankte sich Lars Rohde bei Heiko Haase, seinem amtierenden Stellvertreter, für die gute Zusammenarbeit in den vergangenen Jahren und übereichte Ihm und seiner Frau einen Blumenstrauß und ein kleines Präsent. In der anschließenden geheimen Wahl zum neuen Stellvertreter wurde Meiko Lindhorst zum neuen stellv. Ortsbrandmeister gewählt. Wolfgang Ehrenberg wurde als Ausbildungsbeauftragter wiedergewählt ebenso wie die beiden Gerätewarte Tobias Lindhorst und Philipp Bresagk. Kai Radtke als Kassenwart und Dittmar Hasselhof als Atemschutzgerätewart übernehmen Ihre Ämter für die nächsten drei Jahre.

Anschließend wurde Jonas Lindhorst vom Ortsbrandmeister Rohde, auf Grund seiner Leistungen, zum Hauptfeuerwehrmann befördert, und der Stellv. Gemeindebrandmeister Mario Stührmann beförderte Meiko Lindhorst zum Oberlöschmeister. Für Meiko Lindhorst war das noch nicht alles, er wurde noch mit der Ehrennadel für 25jährige Verdienste im Feuerlöschwesen ausgezeichnet. Mario Stührmann dankte Ihm in der Laudatio für seine bisherige Arbeit in Führungspositionen und auch für die Arbeit die er zurzeit als Gemeindeausbildungsbeauftragter leistet.

Lars Rohde konnte auch zahlreiche Gäste begrüßen. Den stellvertretenden Gemeindebrandmeister Mario Stührmann und aus der Politik den Orts- und den Gemeindebürgermeister, sowie den neugewählten Feuerschutzausschußvorsitzenden Bernd Michalik. Er konnte auch mehrere Gemeinderatsmitglieder, den fast Kompletten Ortsrat und Herren Thies von der Fima DEA begrüßen. Alle Gäste nahmen die Gelegenheit war um den Holtebütteler Feuerwehrleuten Ihren Dank und die besten Wünsche für das neue Jahr zu Übermitteln. Bürgermeister Andreas Brandt begann sein Grußwort mit dem Werdegang des neuen Löschfahrzeuges von der Planung bis zur Bestellung. Desweitern stellte er die zukünftigen Vorhaben der Verwaltung im Bereich der Feuerwehren vor. Er freut sich schon auf die Übergabe des neuen zukunftsweisenden Löschfahrzeuges. Auf den Blick auf das neue Fahrzeug ist auch der neue Feuerschutzausschußvorsitzender Bernd Michalik gespannt, da er bei der Beschaffungsphase noch nicht in diesem Amt war. Reiner Thies von der DEA bedankte sich für die gute Zusammenarbeit und erläuterte die zukünftigen Planungen der DEA im Bereich des Feuerlöschwesen. Der Stellvertretende Gemeindebrandmeister Mario Stührmann wies auf die anstehenden Gemeindewettbewerbe am 20. Mai hin. Ferner berichtete er über die Regularien bei abzurechnenden Einsätzen.

Die Traditionellen Veranstaltungen sollen auch 2017 nicht zu kurz kommen, so sind wieder das Osterfeuer, das Maibaumauftstellen, der Familientag, Doppelkopfturniere und „neu“ das Weihnachtsbaumaufstellen geplant. Die Fahrzeugübergabe und die Vorstellung für die Bevölkerung ist noch nicht sicher planbar, aber für den Sommer vorgesehen. Mit diesem Ausblick auf das Jahr 2017 schloss Ortsbrandmeister Lars Rohde die Versammlung.

K1600_IMG_1170

Gäste, Geehrte, Beförderte und Gewälte der Feuerwehr Holtebüttel

K1600_IMG_1161 K1600_IMG_1151

Von
Kategorie: Aktuelles, Aktuelles Gemeinde, Aktuelles Holtebüttel, Allgemein, Startseite

Kommentare sind geschlossen