Fahrzeuge und besondere Geräte am Standort Holtebüttel

LF10

Das Löschgruppenfahrzeug 10 dient zur Brandbekämpfung, zum Aufbau einer Wasserversorgung und zur Durchführung einfacher technischer Hilfeleistung. Dazu sind diverse Handwerkzeuge auf dem Fahrzeug verlastet.Aufgrund der ländliche Lage der Ortschaft Holtebüttel ist das Fahrzeug mit einer erweiterten Beladung im vergleich zur Norm ausgestattet. Hierzu wurde der Löschwassertank auf 2000 Liter vergrößert, die Pumpe ist auch leistungsstärker ausgeführt (2000 L/min. Förderleistung statt 1000 L/min.). Außerdem ist eine  Tragkraftspritze, kurz TS, mit einer Förderleistung von 800 l/min. bei 8 bar Ausgangsdruck und 600 m B-Schlauch beladen. Des Weiteren ist ein Stromerzeuger und ein weiterer mobiler Beleuchtungssatz verlastet.

Der ÖlTiger kann vor das Löschgruppenfahrzeug der Ortsfeuerwehr Holtebüttel montiert werden.

Technische Daten:

Bezeichnung: LF (Löschgruppenfahrzeug) 10
Besatzung: 9 (8+1)
Funkrufname: Florian Verden 14 – 45 – 04
Baujahr: 2017
Aufbau durch: Fa. Schlingmann (Dissen)
Fahrgestell: MAN TGM 13.290 4×4 BL FW
Antriebsart: Dieselmotor / Allradantrieb
Leistung: 213 kW / 290 PS
Abgasnorm: EURO 5
Gewicht: 15.500 kg
Abmessungen: Länge: 7,50 m; Breite: 2,50 m; Höhe: 3,00 m
Führerscheinklasse: C
Pumpen: FPN 10/2000 und TS Fox 8/8
Wassertank: 2000 Liter
Schnellangriffseinrichtung: 30 m (2x 15 m C-Schlauch in Buchten gelegt)

Zur weiteren Besonderen Beladung / Ausstattung gehören: Eine Pressluft Martinhorn Anlage, Eine Rettbox Air, ein Pneumatischer Lichtmast mit 4x 24V LED Scheinwerfer, Sämtliche zusätzlichen Lichter sind in LED-Technik ausgeführt, 2000 Watt Standheizung, Hygienewand, Wasserwerfer auf dem Fahrzeugdach mit fester Verrohrung zur Pumpe, Einmannhaspel Schlauch (8x 20m B- Schlauch) und eine Heckwarn-Einrichtung mit Heck-Beklebung.


MZF

Das Mehrzweckfahrzeug wird zum Transport der Feuerwehrleute zur Einsatzstelle und zum Führen taktischer Einheiten (Komanndowagen) benutzt. Bei Öleinsätzen wird der Ölanhänger hinter das MZF gespannt. Außerdem ist das Fahrzeug bei der Kreisfeuerwehrbereitschaft als Führungsfahrzeug für den Fachzug (FZ 5 Logistik/Versorgung) eingeteilt

Zudem steht dieses Fahrzeug der Kinderfeuerwehr Holtebüttel/Völkersen und der JF Holtebüttel und JF Völkersen für Veranstaltungen zur Verfügung.

Technische Daten:

Bezeichnung: MZF (Mehrzwekfahrzeug)
Besatzung: 9 (8+1)
Funkrufname: Florian Verden 14 – 19 – 04
Baujahr: 2019
Aufbau durch: Heinz Meyer Feuerwehrbedarf GmbH
Fahrgestell: Ford Transt (L2 / H2)
Antriebsart: Dieselmotor / Frontantrieb
Leistung:  
Abgasnorm: Euro 6 
Gewicht: 3.500 kg zGG
Abmessungen: Länge: 5,69 m; Breite: 2,06 m; Höhe: 2,68 m
Führerscheinklasse: B

 


 

GA Öl

Der Geräteanhänger ÖL ist beladen mit Ölbindemittel und anderem Material zur Aufnahme und Beseitigung von Öl.
Er wird hinter das MZF gespannt.

Bezeichnung: FwA-Öl (Feuerwehr Anhänger) Öl
Baujahr: 2002
Aufbau durch: Fa. Schutz
Fahrgestell: Saris Anhänger
Gewicht: 550 kg zGG
Abmessungen: Länge: 7,50 m; Breite: 2,50 m; Höhe: 3,00 m
Führerscheinklasse: B / BE

 

 

Öl-Tiger

Der ÖlTiger wird an der Fahrzeugfront des LF 10  angebracht und kann während der Fahrt aus dem Fahrerhaus heraus, bedient werden.

Dieses Gerät funktioniert ähnlich wie ein Salzstreuer im Wintereinsatz. Dazu wird in den großen weißen Vorratsbehälter Bindemittel eingefüllt und über einen Teller am unteren Ende wieder ausgebracht. Der Vorratsbehälter fast 105 Liter Bindemittel, die Streubeite kann von 50 cm bis auf 2 m Stufenlos verstellt werden. Er ist für alle gängigen Bindemittel geeignet.

Die Einsatzkräfte werden mit Hilfe des ÖlTigers von gefährlichen, vielbefahrenen Straßen geholt (in der Regel wird nur an solchen neuralgischen Punkten Bindemittel eingesetzt) und sind somit sicherer deutlicher sicherer im Einsatz.  

Bezeichnung: ÖlTiger
Baujahr: 2008
Aufbau durch: Lehner
Gewicht: 29 kg

2013_Vorbereiten-Einstellen_Öltiger

Bild 1 von 2

Vorbereiten und einstellen des ÖlTigers am Einsatzbeginn