JF Holtebüttel

Jugendwart Sellv. Jugendwart
Jonas Lindhorst Nils Kamermann
Birkenstraße 12 Alte Dorfstraße 13
27299 Langwedel 27299 Langwedel
Handy: 0162 6426496 Handy: 0172 4246519
Tel. priv: 04232 3534 Tel. piv. 04232 1519
Mail: jonas.lindhorst AT feuerwehr-langwedel.de Mail: nils.kamermann AT feuerwehr-langwedel.de

Dienstzeiten:

DSCN5764

JF Holtebüttel beim Quizturnier 2016

jeden Montag um 17.30 Uhr

Hier kommt ihr zum Aktuellen Dienstplan der JF Holtebüttel (1-2017)

Treffpunkt:

Feuerwehrhaus Holtebüttel

Am Broockkamp

Mitglieder:

16 Jungen und Mädchen

Wir über uns:

Aktuell hat die Jugendfeuerwehr 16 Mitglieder die alle aus der Altgemeinde Holtebüttel kommen.
Der Aktuelle Jugendwart ist Jonas Lindhorst und sein Stellvertreter ist Nils Kamermann.

Übersicht der Jugendwarte:

1968 war es in Holtebüttel dann auch soweit. Nach Beratung durch den damaligen Kreis-Jugendfeuerwehrwart Heinrich Klug erfolgte die Gründung der Jugendfeuerwehr in Holtebüttel im Herbst und ist damit die älteste Jugendfeuerwehr in der Gemeinde Langwedel.
Die Mitglieder der Jugendfeuerwehr nahmen gleich im Jahr 1969 am ersten Landeszeltlager der niedersächsischen Jugendfeuerwehr im Sachsenhain (Dauelsen) teil. Sie legten die Leistungsspange, die als höchste Auszeichnung in der Jugendfeuerwehr gilt, im Jahr 1970 auf einem Wochenendlager in Daverden ab. Mit diesen beiden Jugendfreizeiten wurde der Grundstein einer interessanten Zeltlager- und Jugendfreizeitgeschichte der Holtebütteler Jugendfeuerwehr gelegt. Im Jahr 1977 wurde der Wimpel überreicht und zwei Jahre später das Zelt der Jugendfeuerwehr angeschafft. Ein weiterer Meilenstein in der Geschichte der Jugendfeuerwehr ist die Aufnahme der ersten Mädchen im Jahr 1980. Sie waren auch die ersten Frauen die bei der „Einsatz Abteilung“ ihren Dienst antraten. Für den Bundeswettbewerb auf Bezirksebene qualifizierte man sich 1981 zum ersten Mal und zwei Jahre später trat man erstmals in diesem Wettbewerb auf Landesebene an. 1982 begann die Jugendfeuerwehr das Osterfeuer in Holtebüttel auszurichten. Dazu haben die Jugendlichen ihren Unterstand und alle anderen Gege nstände wie Tresen, Tische und Bänke selbst beschafft oder gebaut.Das Storchennest wurde 1987 im Rahmen des „Umweltschutztages“ von der Jugendfeuerwehraufgestellt. Leider wurden die Vogelfutterhäuser, die in den folgenden Jahren gebaut wurden, gestohlen. In all den Jahren wurden immer wieder Bastelideen in die Tat umgesetzt. Ein weiteres großes Projekt ist der Bau einer Seifenkiste. Neben diesen interessanten Aufgaben haben die Jugendbetreuer mit ihren Jugendlichen an vielen
Feuerwehrwettbewerben teilgenommen. Auch wurden dieunterschiedlichsten Wettbewerbe auf Gemeinde- und Landkreisebene besucht wie z.B. Fußball, Handball, Volleyball, Fußballtennis, Völkerball, Tischtennis, Kegeln, Schwimmen, Brennball, Hallenhockey, Spiel ohne Grenzen, Orientierungsmarsch, Fahrradrallye, Quiztunier und
vieles mehr.