Ausgemusterte Fahrzeuge

Diese Seite befindet sich in Bearbeitung

Auf dieser Seite werden die Historischen und mittlerweile Ausgemusterten Fahrzeuge der Feuerwehr Holtebüttel zu schau gestellt. 

Löschgruppenfahrzeug LF 8

Das
LF 8
dient zur Brandbekämpfung, Aufbau der Wasserversorgung und zur Durchführung einfacher technischer Hilfeleistungen und dient unter anderem auch als Zugfahrzeug für den
Ölwehranhänger.
An der Front besitzt das Fahrzeug einen Feuerlöschkreiselpumpe mit einer Förderleistung von 800 l/min. bei 8 bar Ausgangsdruck.

Aufgrund des fehlenden Wassertank ist das Fahrzeug
mit einem 50 l fassenden IFEX Löschsystem ausgestattet. Es verschießt 1 l Wasser mit 25 bar Luftdruck. Das Wasser wird auf 400 km/h beschleunigt und durch eine Gummi Membran am Ende der Pistole sehr fein Zerstäubt. Das Ergebnis ist dass das Feuer regelrecht "ausgepustet" wird und durch die große Wasseroberfläche sehr viel Wärmeenergie aufgenommen werden kann. So ist es möglich ein PKW Brand mit nur ca. 30 l Wasser zu löschen.

Aufgrund der Ländliche Lage der Ortschaft Holtebüttel ist das Fahrzeug mit einer
Tragkraftspritze, kurz TS, mit einer Förderleistung von 800 l/min. bei 8 bar Ausgangsdruck und 400 m B-Schlauch beladen. Des Weiteren ist ein
Notstromerzeuger und ein Beleuchtungssatz verlastet.

Der ÖlTiger kann vor das Löschgruppenfahrzeug der Ortsfeuerwehr Holtebüttel montiert werden.

Bezeichnung: LF Fahrgestell: Iveco
Funkrufname: Florian Verden 14-43-4 Baujahr: 1991
Hersteller: Magirus Gewicht: 6,9 t
Besatzung: 1 + 8 PS / KW: 118 / 87

Accordion Sample Description

Accordion Sample Description