Jahreshauptversammlung der Feuerwehr Etelsen – Günther Minder wird für 40-Jährige Mitgliedschaft ausgezeichnet

am 16. Januar 2019 um 17:14 Uhr

Viele Beförderungen, Wahlen sowie eine besondere Ehrung bei der Etelser Feuerwehr

Am vergangengen Samstag traf sich Feuerwehr Etelsen zur Jahreshauptversammlung und blickte auf ein ereignisreiches Jahr zurück. Die Freiwilligen rückten im letzten Jahr zu 28 teilweise zeitaufwändigen Einsätzen aus. Insgesamt hat die Ortsfeuerwehr über 4500 ehrenamtliche Dienststunden geleistet – Jugendfeuerwehr und Altersabteilung eingeschlossen, berichtete Ortsbrandmeister Torsten Kohlmann. Die Funktionsträger berichteten von einem erfolgreichen Jahr mit vielen gelungen absolvierten Aufgaben und Projekten. Hervorzuheben ist hier das Jubiläum der Jugendfeuerwehr Etelsen, welches mit einem Kommersabend und der Ausrichtung des Kreis-Spiel ohne Grenzen gefeiert wurde.

Außerdem standen einige Wahlen an. Zum einen musste der Ortsbrandmeister neugewählt werden, da die sechsjährige Amtszeit von Torsten Kohlmann abgelaufen war. Dieser stellte sich nach einem kurzen Rückblick auf seine vergangene Amtszeit wieder zur Wahl auf. Gemeindebrandmeister Ingo Lossau konnte dann die Wiederwahl von Kohlmann bekannt geben. Als Atemschutzgerätewart wurde Holger Luttermann wiedergewählt, Daniel Gürtler als Gerätewart, Marco Sandfort als Branschutzerzieher, Benjamin Donner als stellvertretender Jugendfeuerwehrwart, Sven Kakies zum Schriftwart, sowie erneut Michael Schritt zum Kassenwart, der damit zum 12. Mal dieses Amt, also seit 1986, bekleidet. Neugewählt wurde bereits von der Jugendfeuerwehr Tobias Prin als neuer Jugendfeuerwehrwart, welcher durch die Einsatzabteilung bestätigt wurde. Außerdem ist Max Hiltawsky neuer Pressewart und als Seniorenbeauftragter fungiert nun Günther Minder für Wilhelm Meyer, welcher dieses Amt einige Jahrzehnte ausführte.

Anschließend zeichnete Bernd Luttermann dann Timo Häseker als Dartmeister 2018 aus. Als Feuerwehrmitglied des Jahres, welches jener Kamerad wird der an den meisten Diensten im Jahr teilnimmt, wurde wie im Vorjahr schon Sven Kakies mit einem kleinen Pokal ausgezeichnet.

Christopher Schmidt, Justin Bischoff und Lauritz Schacke wurden nach bestandener Teilnahme an der Truppmann-Ausbildung in die Einsatzabteilung aufgenommen und zum Feuerwehrmann befördert. Ebenfalls in den nächsthöheren Dienstgrad wurden Daniel Ermel und Max Hiltawsky befördert – vom Feuerwehrmann zum Oberfeuerwehrmann. Benjamin Donner wurde vom Hauptfeuerwehrmann zum Ersten Hauptfeuerwehrmann befördert. Auch der stellvertretende Ortsbrandmeister Christoph Dunker konnte sich freuen, denn er wurde vom Gemeindebrandmeister Ingo Lossau zum Oberlöschmeister befördert.

Hiernach standen zwei besondere Ehrungen an. Torsten Kohlmann wurde von Ingo Lossau mit dem niedersächsischen Feuerwehr-Ehrenzeichen ausgezeichnet, da er seit 25 Jahren Mitglied in der Freiwilligen Feuerwehr Etelsen ist. Eine wirklich nicht alltägliche Ehrung war dann das Abzeichen des Landesfeuerwehrverband Niedersachsen für langjährige Mitgliedschaft, welches Günther Minder erhielt. Dieser ist nun schon seit 40 Jahren in der Feuerwehr. Solch eine Ehrung findet in Etelsen nicht sehr oft statt, denn die Feuerwehr Etelsen ist mit einem Durchschnittsalter von 33 Jahren eine sehr junge Truppe.

Der Vorsitzende vom Förderverein der Ortsfeuerwehr Etelsen, Sven Kakies, sicherte die Unterstützung seitens des Vereins zu und blickte noch einmal auf die im vergangenen Jahr beschafften Ausrüstungsgegenstände zurück. Pastor Martin Beckmann dankte allen Freiwilligen für ihr Engagement und die Arbeit für die Gemeinschaft des Ortes. Ortsbürgermeisterin Irmtraud Kutscher gratulierte allen Geehrten, Gewählten und Beförderten und erwähnt ebenfalls die Wichtigkeit der Freiwilligen Feuerwehr für die Gesellschaft und den Ort. Bürgermeister Andreas Brandt gratulierte ebenfalls und hob besonders die Ehrung von Günther Minder hervor, da dies keinesfalls eine selbstverständliche Ehrung ist. Gemeindebrandmeister Ingo Lossau dankte allen für die tolle Arbeit und hielt noch einmal fest, dass die Feuerwehr Etelsen eine tolle Truppe ist.

Text und Bild: Max Hiltawsky

Von
Kategorie: Aktuelles, Aktuelles Etelsen, Allgemein, Startseite

Kommentare sind geschlossen