1.12.2018 Jahreshauptversammlung der Ortsfeuerwehr Daverden – Wahl eines neuen Ortsbrandmeisters und Stellvertreters!

am 2. Dezember 2018 um 15:11 Uhr

Althergebracht führt die Ortsfeuerwehr Daverden immer schon Anfang Dezember Jahreshauptversammlung durch.
So begrüßte der Ortsbrandmeister Hartmut Puvogel, am 1.Dezember 2018, 22 Mitglieder der Wehr und zahlreiche Gäste.
Er begann seinen Jahresrückblick mit der Aufzählung der Einsätze. Zwanzigmal wurde die Ortsfeuerwehr Daverden 2018 alarmiert.
Die durchschnittliche Dienstbeteiligung läge 2018 rund 84 %. Ein guter Wert, so der Ortsbrandmeister. Der Ortsbrandmeister lobte noch einmal ausdrücklich das große Engagement der Mitglieder bei der Organisation und Durchführung des Gemeindefeuerwehrtages 2018 in Daverden. Anschließend belohnte Hartmut Puvogel den Kameraden mit der höchsten Dienstbeteiligung: Marcel Jahnke war an 65 von 68 Dienstveranstaltungen zugegen.
Die Mitgliederstruktur gliedere sich zurzeit folgendermaßen, erklärte Hartmut:
36 Mitglieder seien in der Einsatzabteilung, 10 Kameraden in der Altersabteilung, drei seien passiv, 13 Mitglieder gäbe es bei der Jugendfeuerwehr und 18 Kinder in der Kinderfeuerwehr Daverden/ Langwedel.
Daraus ergäbe sich eine gesamte Mitgliederzahl von 80. Das Durchschnittsalter in der Ortsfeuerwehr Daverden betrage 39,4 Jahre so Hartmut Puvogel.
Zum Thema Beschaffungen 2018 listete der Ortsbrandmeister diverse Gerätschaften auf.

Der stellvertretende Ortsbrandmeister Stefan Jathe bekam anschließend das Wort. Er stellte die Lehrgangsarbeit innerhalb der Ortsfeuerwehr dar. Er zählte die umfangreichen absolvierten Lehrgänge auf.

Anschließend stellten die Funktionsträger ihre Fachbereiche vor. Hier wurden zunächst die Aktivitäten und das Abschneiden der Wettkampfgruppe beim den Wettbewerben 2018 erwähnt. Mit einem zweiten Platz auf Gemeindeebene könne man sich sehen lassen, so Lars Oetting von der Wettkampfgruppe.
Der Gerätewart Marcel Jahnke nannte diverse Beschaffungen, erklärte den Umbau der Schnellangriffseinrichtung und bedankte sich für den pfleglichen Umgang mit der Ausrüstung und den Geräten.
Im Anschluss daran erklärte Jörn Winkelmann seine Aktivitäten als Kindergarten- und Schulklassenbeauftragter. Auch 2018 besuchte er den Kindergarten in Daverden und betreute die Kindergartenkinder während ihres Besuchs unserer Feuerwehr.
Atemschutzgerätewart Helge Knoop meldete 16 Atemschutzgeräteträger. Er lobte außerdem das Engagement beim Besetzen der Termine für die sog. Atemschutzübungsstrecke. So würden Daverdener Atemschutzgeräteträger auch mal Termine von anderen Ortsfeuerwehren mit nutzen, um ihre Leistungsfähigkeit zu prüfen.
Danach berichtete der Funkbeauftragte Jan-Erik Zimmermann von diversen Sprechfunkerlehrgängen und von durchgeführten Übungen.
Im Anschluss informierte Pressewart Stephan Rinn über eine von allen Ortsvereinen erstellte Vereinsbroschüre. Hierin sei allen Ortsvereinen die Möglichkeit gegeben sich zu präsentieren und für sich zu werben.
Der Gefahrgutbeauftragte Andreas Neermann erklärte die vergangen Übungsdienste des Jahres 2018, die zusammen mit der Ortsfeuerwehr Langwedel durchgeführt wurden. Außerdem stellte er die Arbeit der gemeinsamen Gefahrgutgruppe grundsätzlich vor.
Folgend stellte Jugendfeuerwehrwart Philipp Wendt das vergangene Jahr der Jugendfeuerwehr vor. Die Dienstbeteiligung der Jugendfeuerwehr läge bei 76%, bei 50 Dienstveranstaltungen. Zurzeit seien 13 Jugendliche bei der Jugendfeuerwehr engagiert, so Philipp Wendt.
Nach der Jugendfeuerwehr wurde von der Kinderfeuerwehr berichtet. Die Betreuerin Yvonne Ittner freute sich über 18 Kinder in der gemischten Gruppe der Feuerwehren Daverden und Langwedel. Man habe an diversen Veranstaltungen teilgenommen: Z.B. dem sog. 12 Felder Fußballturnier in Thedinghausen, dem Kreiskinotag, dem Umzug beim Langwedeler Markt, dem Seifenkistenrennen, dem Besuch einer Aufführung beim Puppentheater in Posthausen und noch vielem mehr. Besondere Dienste waren: Besuch bei der Rettungswache des DRK.

Nach der Vorstellung und Besprechung der internen Kassenangelegenheiten übernahm der Gemeindebrandmeister Ingo Lossau das Wort. Der amtierende Ortsbrandmeister Hartmut Puvogel habe seinen Rücktritt aus gesundheitlichen Gründen erklärt so Lossau. Somit sei nun eine neuer Ortsbrandmeister zu wählen. Vorgeschlagen sei der bisherige Stellvertreter Stefan Jathe. Weitere Vorschläge gab es nicht. In geheimer Wahl wurde Stefan Jathe dann eindeutig zum neuen Ortsbrandmeister gewählt. Für den Posten des neuen stellvertretenden Ortsbrandmeister wurde Lars Oetting vorgeschlagen und ebenso eindeutig gewählt.

Ingo Lossau bedankte sich für die geleistete Arbeit von Hartmut Puvogel und betonte, dass die Gesundheit immer Vorrang vor Allem anderen habe. Er wünschte den Amtsnachfolgern viel Erfolg bei Ihrer zukünftigen Arbeit. Die Nachfolge würde allerdings erst Ende April 2019 mit der offiziellen Ernennung durch den Gemeinderat Gültigkeit erlangen.

Zum Ende der Tagesordnungspunkte stelle Hartmut Puvogel noch die geplanten Veranstaltungen für 2019 in Aussicht. Nach den Grußworten der Gäste aus der Politik und Verwaltung sprach Hartmut Puvogel einige persönliche Dankesworte an die Kameraden, die Vertreter der Politik und die Verwaltung und beendete anschließend die Versammlung.

vl: S.Brünn (Ortsbügermeisterin), I.Lossau (Gemeindebrandmeister), S.Jathe (neu gewählter Ortsbrandmeister), L.Oetting (neu gewählter stellv. Ortsbrandmeister), B.Michalik (Vorsitz Feuerschutzausschuss), H.Puvogel (amtierender Ortsbrandmeister)

 

Von
Kategorie: Aktuelles, Aktuelles Daverden, Startseite

Kommentare sind geschlossen