Einsatzmeldung: Getreidesilo in Schieflage

am 3. November 2017 um 20:00 Uhr

Am Donnerstag, den 02. November 2017, wurden die Feuerwehren Holtebüttel und Langwedel zu einem in Schieflage geratenen Getreidesilo an die Holtebüttler Landstraße gerufen. Das 15 Meter hohe Runde Silo war zu diesen Zeitpunkt mit knapp 600 Tonnen Getreide befüllt.

Die ersten eintreffenden Kräfte konnten feststellenm dass nicht das ganze Silo in Schieflage war. Das Silo war lediglich in der Hälfte geknickt und neigte sich in Richtung einer angrenzenden Halle. Durch einen im Knick gebildeten Riss floss Getreide aus dem Silo. Mit Hilfe eines Wasserwerfers wurde der Brandschutz sichergestellt und die Einsatzstelle abgesichert. Anschließend wurde ein Baustatiker zur Einsatzstelle gerufen. Dieser urteilte, dass das Gebäude einsturzgefährdet sei. Aufgrund dieser Aussage wurde die angrenzende Landesstraße gesperrt  und der Bereich mit Bauzaun-Elementen abgesperrt.

Im Einsatz waren die Feuerwehr Holtebüttel mit LF 10, MTF und 12 Personen, sowie die Feuerwehr Langwedel mit LF 16/12, ELW und 10 Personen sowie Gemeindebrandmeister Ingo Lossau.

Am 03. November 2017 fand eine Begehung der Einsatzstelle zusammen mit dem Eigentümer, der Feuerwehr, dem Statiker und der Gemeindeverwaltung sowie weiteren Sachverständigen statt. Da die Einsturzgefahr immer noch besteht, wird nun eine Fachfirma den Turm am Montag demontieren. Die Straße bleibt bis dahin gesperrt.

Von
Kategorie: Aktuelles, Allgemein, Einsätze, Einsätze Holtebüttel, Einsätze Langwedel, Startseite

Kommentare sind geschlossen