Einsatzmeldung: Schuppenbrand bedroht Wohnhaus – Feuerwehr verhindert Schlimmeres

am 22. September 2016 um 01:34 Uhr

Gegen 2 Uhr am Donnerstagmorgen meldeten Anwohner den Brand eines Carports direkt an einem Wohnhaus. Bei Eintreffen der Feuerwehr am Einsatzort stand ein Lagerschuppen rückwärtig zum Fahrzeugunterstand in Vollbrand. Die Flammen hatten bereits das Dach des Einfamilienhauses erfasst und drohten sich auch auf ein weiter dicht angrenzendes Wohnhaus auszubreiten.

Umgehend wurde durch die ersteintreffenden Kräfte die Brandbekämpfung begonnen, so dass bereits nach kurzer Zeit das Feuer unter Kontrolle gebracht und eine weitere Brandausbreitung verhindert werden konnte. Die Nachlöscharbeiten zogen sich derweil noch einige Zeit hin, da die Trümmer des vollkommen zerstörten Schuppens separat abgelöscht werden mussten. Die Ortsfeuerwehr Völkersen blieb zudem bis in die Morgenstunden vor Ort und stellte eine Brandwache.

Während der Schuppen ein Raub der Flammen wurde, konnte durch das schnelle Eingreifen der Feuerwehren noch größerer Schaden an beiden Wohnhäusern verhindert werden. Neben den Ortsfeuerwehren Holtebüttel, Langwedel und Völkersen waren auch die Feuerwehrtechnische Zentrale des Landkreises, der Rettungsdienst sowie die Polizei vor Ort. Letztere nahm noch vor Ort erste Ermittlungen zur Brandursache auf.

Text und Fotos: Kreisfeuerwehr Verden/SEG Presse

Von
Kategorie: Allgemein, Einsätze, Einsätze Holtebüttel, Einsätze Langwedel, Einsätze Völkersen, Startseite

Kommentare sind geschlossen