Jahreshauptversammlung der JF Etelsen – Benjamin Donner bleibt stv. Jugendfeuerwehrwart

am 11. Januar 2016 um 12:46 Uhr

Über die zahlreich erschienenen Jugendlichen und ihre Eltern freute sich Jugendfeuerwehrwartin Alica Kohlmann am Mittwoch zur Jahreshauptversammlung der Jugendfeuerwehr Etelsen.

In ihrem Bericht konnte sie vermelden, dass mittlerweile 19 Jugendliche dabei sind, wobei sie sich besonders über die steigende Zahl der mittlerweile vier Mädchen freute. Zahlreiche gebotene Dienststunden und die gute Dienstbeteiligung von 88 Prozent zeigen, dass die Jugendlichen Spaß an der Jugendfeuerwehr haben. Dienste allgemeiner aber auch feuerwehrtechnischer Art werden geboten, sowie zusätzliche Wettbewerbe und Veranstaltungen an den Wochenenden.

Eine Besonderheit stellte das Seminar gegen Mobbing dar, wobei die Jugendlichen an einem Tag spielerisch und kooperativ erfuhren, ab wann etwas als Mobbing gilt, was das genau ist und wie sich alle Beteiligten fühlen. Auch mögliche Auswege und Hilfen lernten die Jugendlichen kennen, sodass sie anderen helfen können. Zahlreiche weitere Veranstaltungen wurden durch Kohlmann anhand von Fotos resümiert; besonders freut sie sich über den gewonnenen Gemeinde – Bundeswettbewerb in Etelsen und einen guten achten Platz bei den Kreis – Bundeswettbewerben in Döhlbergen – Rieda. Auch das Landeszeltlager in Wolfshagen im Harz stellte trotz sehr wechselhaftem Wetter ein Highlight für alle dar. Die Etelser Nachwuchsbrandschützer nahmen hier ebenfalls an der Aktion #Aufleuchten – WIR für Toleranz und Demokratie teil und erleuchteten mit kleinen Lämpchen den Wolfshagener Abendhimmel.Des Weiteren ist die Jugendfeuerwehrwartin stolz darauf, dass Dennis Emigholz, Julian Kock und Philipp von Husen die ersten drei Jugendlichen der Geschichte sind, welche die Jugendflamme der Stufe 3 erlangen konnten. Abgeschlossen wurde das Jahr 2015 mit der Weihnachtsfeier, bei welcher Badminton gespielt und anschließend gemeinsam gegessen wurde. Abschließend von ihrem Bericht bedankt sich Kohlmann bei den Jugendlichen für die gute Mitarbeit und den Helfern aus der Einsatzabteilung.

Hiernach wurde als neuer Jugendsprecher Philipp von Husen sowie Julian Kock als sein Stellvertreter gewählt. Die Jugendfeuerwehr konnte dann eine Vorschlagswahl für den stellvertretenden Jugendfeuerwehrwart durchführen und hat Benjamin Donner einstimmig wiedergewählt. Dieser führt das Amt nur bereits seit 2006 aus und ist ein steter Begleiter für die Jugendlichen. Nach den Erläuterungen zum Dienstplan und der Nachricht, dass die Jugendfeuerwehr im Sommer zum Kreiszeltlager nach Potzwenden fährt, freuten sich die Jugendlichen über den spannendsten Tagesordnungspunkt – die Ehrungen.

Jugendfeuerwehrmitglied des Jahres 2015 wurde mit 43 besuchten der 45 Dienste Philipp von Husen und erhielt dafür einen Pokal. Dennis Emigholz bekam für 42 besuchte Dienste eine Medaille. Aktivste bei Veranstaltungen wurden Malte Emigholz und Zoe Treidel; beide erhielten einen kleinen Pokal. Für langjährige Mitgliedschaft konnten Eric Damerow, Dennis Emigholz und Yannik Graubner mit einem Pokal ausgezeichnet werden. Alle drei sind seit fünf Jahren aktives Mitglied in der Jugendfeuerwehr, was zahlreiche Stempel von Veranstaltungen auf den Rückseiten ihrer Mitgliedsausweise belegen.

Nach den Ehrungen beglückwünschte Ortsbrandmeister Torsten Kohlmann die Geehrten und Gewählten und freute sich über die gute Stimmung und wachsende Mitgliederzahlen. Auch Gemeinde – Jugendfeuerwehrwart Sebastian Schröder richtete seine Glückwünsche aus und erklärte abschließend, dass die Nachwuchsbrandschützer in Etelsen gute Leistungen erbringen, was die gewonnenen Wettbewerbe, der volle Dienstplan und die tolle Kameradschaft untereinander deutlich zeigen.

Bild 1: Jugendfeuerwehr Etelsen; Bild 2: Gewählte und Geehrte von links: Benjamin Donner, Eric Damerow, Zoe Treydel, Dennis Emigholz, Yannik Graubner, Julian Kock, Malte Emigholz, Philipp von Husen

Von
Kategorie: Aktuelles, Aktuelles Etelsen, Allgemein, Startseite

Kommentare sind geschlossen